Glossar


SMD
SMD bezeichnet die Art der Aufbringung der elektronischen Komponenten auf den Platinen. SMD steht hier für Surface Mounted Device – also für die auf der Oberfläche platzierten Komponenten. Wird auch als SMT für Surface Mounted Technology bezeichnet. Diese wird ausschließlich mit computergesteuerten Bestückungsautomaten durchgeführt.


Lumen (lm)
Lumen ist die physikalische Einheit des Lichtstroms (Lichtmenge) im sichtbaren Bereich. Dieser Einheit liegt die Empfindlichkeit des menschlichen Auges zugrunde, daher unterscheiden sich die Lichtstromwerte unterschiedlich farbiger Lichtquellen bei gleichem Energiegehalt deutlich. Aus diesem Grund wird insbesondere bei roten und blauen LEDs anstelle des Lichtstromes der Energiegehalt des ausgesendeten Lichts (PAR-Wert) oder die Wellenlänge ausgegeben.


Lux (lx)
Lux ist die Einheit der Beleuchtungsstärke auf Grundlage einer punktförmigen Lichtquelle und wird in lm/m2 angegeben. Eine wolkenlose Vollmondnacht erzielt maximal 1lx. Ein heller Sonnentag hingegen 100.000lx.


CRI
Der CRI (Colour Rendering Index) steht für die Güte der Farbwiedergabe mit Bezug auf eine Referenzlichtquelle gleicher Farbtemperatur. Ein hoher Farbwiedergabeindex ist daher nicht gleichzusetzen mit einer guten Wiedergabe aller Farben. Als gute Werte gelten CRI-Werte > 80.


Lichtfarbe
Die Lichtfarbe spiegelt in erster Linie den subjektiven Farbeindruck für das menschliche Auge wieder. So lassen sich Lichtfarben auch im Weißlichtbereich wie „Warmweiß“, „Neutralweiß“ oder „Tageslicht“ nachvollziehbar darstellen. Diese Bezeichnungen lassen bereits eine grobe Orientierung hinsichtlich der Farbtemperatur zu.


Farbtemperatur
Die Farbtemperatur dient dazu, den Farbeindruck einer Lichtquelle quantitativ zu bestimmen. Die Farbtemperatur wird in K (Kelvin) angegeben, basierend auf der Temperatur des Plankschen Strahlers in Verbindung mit dem ausgesendeten Licht. Die spektrale Zusammensetzung kann bei gleicher Farbtemperatur sehr unterschiedlich sein.


Farbort
Der Farbort wird in der Regel vereinfacht in einem 2-dimensionalen Diagramm durch x- und y-Koordinaten im CIE-Farbdreieck dargestellt.


Effizienz
Die Effizienz ist eine wichtige Größe, um die Wirtschaftlichkeit hinsichtlich des Energieverbrauchs einer LED im Weißlichtbereich zu bewerten und auch zu vergleichen. Diese wird in Im/W angegeben. Je höher dieser Wert, desto energieeffizienter ist die Lichtquelle.


Spektrum
Für das menschliche Auge sichtbares Licht setzt sich in der Regel aus verschiedenen Wellenlängen im Bereich 380 bis 780nm zusammen. Durch die Verschiebung der Spektralanteile kann nahezu jede beliebige Lichtfarbe erzeugt werden.


Lebensdauer
Die Lebensdauer einer LED kennzeichnet den Zeitraum, nach dem die LED noch 70% der Effizienz des Anfangswertes liefert. Dies ist nicht mit dem Ausfall der LED gleichzusetzen.


IP67
Diese Bezeichnung kennzeichnet die Schutzart eines elektrischen Betriebsmittels. Die Ziffernkombination steht dabei für den Grad des Schutzes gegen das Eindringen von Fremdkörpern (1. Ziffer) und Wasser (2. Ziffer). Je höher der Wert der jeweiligen Ziffer, desto höher der Schutz bzw. die Dichtigkeit. IP67 = International Protection – 6 = staubdicht, 7 = Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen.


LED
Die Bezeichnung LED ist die Abkürzung für Light Emitting Diode. Die Wellenlänge des abgegebenen Lichtes ist dabei abhängig vom verwendeten Material des Halbleiters (Diode).


Kelvin (K)
Physikalische Einheit der Temperatur, siehe auch „Farbtemperatur“.